Keine Sach- und Rechts-Gewährleistung

Die Vermächtnissache ist in dem Zustand und in der Beschaffenheit zu übergeben, wie sie sich im Zeitpunkt des Todes des Erblassers befunden hat (ZGB 485 I); damit trifft den Vermächtnisbelasteten keine Gewährleistung für Sach- und/oder Rechtsmängel.

Drucken / Weiterempfehlen: