Fazit

  • Vermächtnis als Mittel der Begünstigung einer Person am Nachlass, ohne dass dieser die Rechte und Pflichten von Erben zukommen.
  • Keine Haftung des Vermächtnisnehmers für Nachlass -und Erbgangsschulden.
  • Obligatorischer Anspruch gegenüber dem Vermächtnisbelasteten.
  • Tipp: Verwendung präziser Formulierungen („als Vermächtnisnehmer“, „als Vermächtnis“); zur Abgrenzung einer Erbeinsetzung

 

Drucken / Weiterempfehlen: